Es ist besser so! Warum das Herz immer Eis will, Brokkoli aber manchmal besser für dich ist.

Es ist besser so!

Wer hat diesen Satz als „weisen Ratschlag“ seiner Liebsten noch nicht gehört:
Der Satz ist so einfach und dennoch trägt er so viel Wahrheit in sich.

Oh mein Gott, wie ich es verabscheue diesen Satz zu hören 😉. Ich weiß genau weiß, wie wahr er in dem Moment ist und wie oft ich ihn auch schon selbst in guter Absicht, jemanden zu trösten oder vor etwas Schlimmerem zu bewahren, ausgesprochen habe.

Mein Herz will Eis (das Kind in uns!) und der Verstand sagt: „Brokkoli ist jetzt aber besser für dich.“ Das kleine Herzchen schreit als voller Kehle „Ich will Eiiiiiiiiiiis!“ und du bist gefangen zwischen dem was du fühlst (oder glaubst zu fühlen) und dem was „gut für dich ist“ (der Ratio).

Die Verlockung Eis

Eis ist lecker, man isst es nicht täglich und es ist eben etwas Besonderes.
Du isst Eis nicht, weil du deinen Hunger stillen willst, sondern dein Verlangen nach etwas. Sobald du es gegessen hast, hast du sogar manchmal Durst danach, ein schlechtes Gewissen, weil du zu viel davon in dich rein geschaufelt hast oder dein wirklicher Hunger ist noch nicht gestillt.

Den Vergleich mit dem Eis – unser inneres schreiendes Kind – hat mir mal eine sehr wegweisende Person mit auf den Weg gegeben. Ich bin ihr sehr dankbar dafür, denn sie hat damit versucht, mir zu erklären, dass ich genau so ticke und das nicht immer gut für mich ist. Sie hatte recht damit.

Mein Herz wollte immer Eis (das Aufregende, das Ungewisse, das Gefährliche, das Neue) und ich brauchte gelegentlich aber auch Brokkoli (Inne halten, den Einsatz meines Verstandes, das Hören auf meine Intuition, Selbstfürsorge, Achtsamkeit).

Ich habe mir diesen Eis-Gleichnis sehr zu Herzen genommen und daraufhin einiges in meinem Leben verändert und mehr Selbstfürsorge betrieben.

Sehr geholfen haben mir auf diesem Weg die inspirierenden Podcasts von Laura Maria Seiler.
Sie ist ein echtes Geschenk für die Welt und voller Inspiration für mich.

Und was genau ist so schlimm an Brokkoli?

Als Kind hätte ich dir das schnell beantwortet: er ist grün und schmeckt nicht. Damit ist alles gesagt.

Kinder lehnen Essen oft ab, ohne es überhaupt probiert zu haben – mäkelige Erwachsene übrigens auch 😉. Manchmal haben wir das, was „gut für uns ist“ noch nicht einmal probiert, kennen es noch nicht einmal oder haben einfach Angst davor. Das ist aber der Schlüssel zu neuen Erfahrungen und vielleicht die Entdeckung von ganz einfachen Hilfsmitteln in schwierigen Situationen. Zu wissen, was gut für uns ist und uns das auch zu holen, wenn wir es dringend brauchen.

So sehr ich ein Gefühlsmensch bin und oft mein Herz entscheiden lasse, habe ich mit der Zeit gelernt, auch meinen Verstand oder für vielmehr meine Intuition mitreden zu lassen.

Deine Innere Stimme sagt dir immer, wo der Weg ist. Sie ist wie ein innerer Kompass, der dich auf den richtigen Weg bringt und niemals im Stich lässt. Gemüse ist also gar nicht so doof, wie ich früher dachte 😊.

Empathie – Fluch und Segen zugleich?

Als lebensfroher und sehr lebensbeJAender Mensch beherrsche ich die Sache mit dem Eis natürlich in höchster Perfektion. Ich will etwas und mein Wunsch es zu bekommen steigt ins Unermessliche. Ich will es haben. Ich entwickele dann fast einen Tunnelblick. Manchmal verliere ich mich darin so sehr und andere Menschen (verständlicherweise 😉) können das nicht immer verstehen.

Manchmal ist es aber für mich Freud und Leid zugleich, eine ausgeprägte Empathie zu haben und somit eine große Bandbreite an Gefühlen. Ich habe eine offene Art und kann mich in die Gedanken- und Gefühlswelt von Menschen schnell hinein bewegen, finde manchmal vielleicht auch öfter die passenden Worte.

VORTEIL dabei ist, dass ich vielen Menschen dabei helfe, neue gute Gedanken zu bekommen, dass sie sich verstanden fühlen oder ihnen warme Worte helfen, neue Kraft zu tanken.

NACHTEIL ist aber auch, dass diese Gabe definitiv auch viel Energie von mir abfordert. Ich habe also mit den Jahren gelernt, wem ich mein Ohr, mein Herz und meine aufbauenden Worte schenke – nicht jeder Mensch geht damit sorgsam um. Nicht jeder Mensch versteht auch, was ich mit so einem Eis-Brokkoli-Gleichnis meine. Das ist aber auch ok. Jeder Mensch denkt und fühlt anders.

Balance zwischen Herz und Verstand

Je mehr ich gemerkt habe, dass ich „anders“ ticke als andere Menschen, auf eine Art „hypersensibel“ bin, mehr mitfühle, mich stärker hineindenke in die Emotionswelt anderer oder „zu viel Bewegung“ um mich herum mich regelrecht überfordert, habe ich beschlossen, dass es für mich besonders wichtig ist, eine Balance zwischen Verstand und Herz zu finden. Einfach – um auf mich selbst auch aufzupassen, mich nicht auszupowern.

Der Verstand bewahrt uns davor, uns in unnütze Gefahren zu stürzen, das Herz verleitet uns manchmal zu überschwänglichen Handlungen und leichtsinnigen Dingen. Ich denke wir brauchen einfach beides – sonst wäre das Leben auch viel zu langweilig: keiner will immer nur Eis oder immer nur Brokkoli essen.

Vermutlich ist es so, dass wir Menschen tendenziell mehr Verstandsmenschen oder mehr Herzensmenschen sind. Ich zähle wohl definitiv zu den Herzensmenschen. Und die müssen ganz besonders aufpassen, dass sie es nicht übertreiben, sich nicht selbst oder auch andere  überfordern mit Ihrer Gefühlswelt. Manche Menschen ängstigt das, habe ich gemerkt und sie ziehen sich zurück, weil sie damit einfach nicht umgehen können.

Balance Herz und Verstand

Vor Schlimmerem bewahrt werden

Nach einer Pleite mit einem Date, was äußerst verheißungsvoll begann und dann sehr enttäuschend endete, sagte mir meine Freundin. „Es ist besser so. Sei froh, dass es jetzt passiert und nicht später, wer weiß, wie er sich noch entpuppt hätte, wenn es zu wirklichen Problemen kommt. Du hast was Besseres verdient.“ Die Worte waren vollkommen richtig, aber sie hallten an mir vorbei, weil mein Herz noch zu sehr mit dem leckeren Eis beschäftigt war und ich das einfach nicht hören wollte.

Es ist besser so – als gut gemeinter Rat von Freunden bedeutet also: Ich will, dass es dir gut geht. Ich wünsche dir, dass dein Leiden kurz ist und diese Situation dich am Ende vor Schlimmeren bewahrt.

In dem Moment siehst du das natürlich nicht, du leidest und fragst dich, warum ich schon wieder? Mit einem gewissen Abstand auf die Dinge wirst du aber merken, dass du tatsächlich vor etwas bewahrt wurdest und danach noch viel schönere Dinge auf dich warten.

Alles passiert aus einem Grund.
Menschen ändern sich, damit du lernst loszulassen.
Dinge gehen schief, damit du zu schätzen weißt, wenn es gut läuft.

Du willst deine Gedanken los werden?

Schreib mir einfach!

In meinen Artikeln teile ich meine persönlichen Erfahrungen und Gedanken rund ums Reisen und Leben. Es ist nicht „die eine Wahrheit“ – sondern „meine Wahrheit“. Sie kommen von Herzen einer Reiseverrückten und Lebensverliebten. Schreiben hat mich mein ganzes Leben schon begleitet und mir geholfen, Dinge für mich zu ordnen.

Ich denke, die „ganze Wahrheit“ erfahren wir, wenn wir einfach unseren Weg gehen und dem Leben vertrauen. Ich möchte dich mit meinem travel, life & soul Blog inspirieren und animieren, dich aus deiner Komfortzone heraus zu bewegen, das Leben aus neuen Perspektiven zu betrachten und jeden Tag neu zu wachsen.

Auf den Seiten findest du dann und wann allgemein Werbe- und auch Affiliate Links. Alles Dinge, die ich toll finde und die mir persönlich geholfen haben. Deshalb empfehle ich sie Dir, es entstehen dadurch keine Kosten oder Nachteile, du wirst nur auf die jeweilige Website weitergeleitet und bei einem Kauf bekomme ich einen kleinen Anteil als Vermittlerin. Der Kaufpreis ändert sich für Dich dadurch nicht!

Dir hat mein Artikel gefallen? Dann freue ich mich riesig, wenn du mir schreibst, ihn likst, teilst, kommentierst, weitersagst, mir folgst und mich auf meiner Reise begleitest.

LOVE LIFE & BE YOURSELF
Deine Julia

Leave a comment